02.05.2024

Weihnachtsbutter bringt 65.000 Euro für den guten Zweck

Große Freude bei allen Beteiligten: Die Milchwerke Schwaben unterstützen die Aktion 100.000 und Ulmer helft und die Münsterbauhütte auch in diesem Jahr zu gleichen Teilen.

Wenn Karl Laible, geschäftsführender Vorstand der Milchwerke Schwaben, dem Münsterhauptportal zustrebt, kommt in der Münsterbauhütte und im Aktion 100 000 und Ulmer helft-Team Freude auf. Laible hat einmal im Jahr einen dicken Spendenscheck dabei, den Erlös der Weihnachtsbutter-Aktion, bei der zehn Cent pro verkauftem Päckchen gespendet werden. In diesem Jahr butterte das Unternehmen zum neunten Mal zu: Es kamen 65 000 Euro (Laible: „Ein sehr respektables Ergebnis“) zusammen, die sich Münsterbauhütte und Aktion 100 000 teilen.


Münsterbaumeisterin: Spende kommt zur rechten Zeit

„Das ist eine Spenden-Pipeline, die zum langfristigen Bestand des Ulmer Münsters beiträgt“, freute sich Eduard Schleicher vom Münsterbauverein. Münsterbaumeisterin Heidi Vormann berichtete, dass jährlich im Schnitt 2,5 Millionen Euro fürs Münster gespendet werden. Die könne man auch gut gebrauchen, denn „Die Baukosten sind in den letzten beiden Jahren enorm gestiegen, aber die Fördersummen gleich geblieben oder geringer geworden“.
War im vergangenen Jahr für Dekan Thorsten Krannich die Spendenübergabe eine Premiere gewesen, traf dies in diesem Jahr auf Chris Mertl zu, den neuen Leiter der Aktion 100 000 und Ulmer helft.

Vorausschauend auf die kommende, 54. Spendenrunde, für die die Milchwerke Schwaben wieder ihre Weihnachtsbutter-Aktion angekündigt haben, sagte Mertl: „Ich freue mich, dass Weideglück die Spendenaktion auch mit dem neuen Aktionsleiter fortführen wird“.


Ein Artikel von: Birgit Eberle