22.01.2019

Büttenabend im Barfüßer - Wilde Weiber und das Erbe d'r Selfinger

Am 1. und 2. Februar geht’s im Neu-Ulmer Barfüßer rund.   Birgit Eberle

Manche fiebern den Büttenabenden im Neu-Ulmer Barfüßer genauso entgegen wie dem Weihnachtsfest: Sie reservieren sich kurz nach der Vorstellung bereits Karten fürs nächste Jahr.

Kein Wunder, denn die Abende sind legendär: Gastgeber Ebbo Riedmüller brilliert als quirliger Einheizer, und die Spaßvögel in der Bütt sind Jahr für Jahr Garanten für lustige Reime und heftige Pointen. Sie beschwören ein Lachen, das manchmal fast so klingt, als könnte es auch im Halse stecken bleiben.

Ulmer Bruddler und "Der Bestatter" neu am Start

Am 1. und 2. Februar in die Bütt steigen werden Petra Häußler (Oma aus Langenau), Achim Götz (Der Oberelchinger Wegmacher), Maria Breitinger (Schwäbisches Original) und Julia Götz. Auch die Wilden Weiber, die im vergangenen Jahr furios Premiere feierten, sind wieder mit von der Partie.

Neu am Start ist der Ulmer Bruddler Albert Schäuffele (Werner Mayer), der versprochen hat, die Lokalpolitik ordentlich auf die Schippe zu nehmen. Mayer dürfte dem Publikum als langjähriges Mitglied des Juristenkabaretts bekannt sein.

Außerdem neu dabei ist ein ganz interessanter Gast: Der Bestatter (Lothar Beck). Er spielt aktuell bei den Untertoenern. Wir dürfen gespannt sein auf welche Art und Weise er Abschied von liebgewordenen Personen und Dingen nimmt.

Klar ist jedenfalls folgendes:

Das Essen vom üppigen Buffet und die Getränke sind im Ticketpreis inbegriffen. 

Info  Eine Karte kostet 44 Euro – Essen und Getränke inklusive.